Sonntag, 16.06.2024 14:17 Uhr

Groitzsch - Perle im Leipziger Neuseenland

Verantwortlicher Autor: Wolfi Sachsen, 24.05.2022, 17:50 Uhr
Presse-Ressort von: Wolfi Stocker Bericht 10740x gelesen
Marktplatz
Marktplatz   Bild: Wolfi

Sachsen [ENA] Das ca. 8000 Einwohner starke Groitzsch liegt an der B 176 im 3 Ländereck, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Diese trifft auf die tangierende B 2, die von Leip­zig nach Zeitz und Gera führt. Bahn- u. Busanschlüsse beste­hen in Pegau und Neukieritzsch nach Leipzig, Zeitz, Borna und Zwickau.

Die Stadtgeschichte von Groitzsch ist über 7000 Jahre alt. In der die Besiedlung der Gegend fand schon in der Bandkeramikzeit statt. Das heutige Groitzsch wurde von Wiprecht von Groitzsch gegründet. Am Stadtrand wurde eine große Festung erbaut. Die Bedeutung war im 11.und 12. Jahrhundert weit über die Grenzen des heutigen Sachsens bekannt. Leider steht davon nur noch ein paar Mauern. Im 19. Jahrhunderts entstand aus dem mittelalterlichen Bauernstädtchen eine Kleinstadt mit modernem Gepräge. Ab 1996 gab es noch 29 Ortsteile, welche die Stadt mit ihrem dörflichen Charme umrahmen und bereichern. Heute hat Groitzsch ca. 8000 Einwohner. Im Jahr 2014 feierte Groitzsch - 800 Jahre Stadtrecht.

Stadtansicht

Im kulturellen Bereich gibt es einige Einrichtungen wie z. B. Das Bürgerhaus, Stadtmuseum, Vereinshaus Stadtmühle, Kino u. v. m. Für die körperliche Betätigung steht das AZUR Wellness-Center und mehrere Turnhallen mit Sport- und Tennisplätzen, so wie ein Minigolfplatz, zur Verfügung. Etliche Vereine, unterstützt von der Stadtverwaltung, bieten ein abwechslungsreiches, vielseitiges Angebot der Freizeitbeschäftigung. Dazu kommen, übers Jahr verteilt viele organisieren Feste, die inzwischen über die Grenzen der Stadt bekannt sind und gern besucht werden. Faschingsveranstaltungen und -umzüg, Schützenfest, Gewerbe- und Vereinsfest, das Groitzscher Night Live sowie Konzerte, Pfingstsingen und Sonnwendfeier auf der Wiprechtsburg.

Stadtansicht

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Gaststätten, Cafe und Erlebnisgastronomie fehlen auch nicht. Übernachtungsmöglichkeiten finden man in Hotel „Weißes Roß", in Gasthöfen, Pensionen sowie diversen Privatquartieren in Groitzsch und Umgebung. Freizeit: Von Groitzsch aus lädt das Leipziger Neuseenland zu immer wieder neuen Entdeckungen ein. Mit Stilllegung von Tagebauen und Fabriken entstehen in einem atemberaubenden Wandlungsprozess attraktive Freizeit- und Erholungslandschaften.

Zum Wandern: Bieten sich die Elsterauen, das ca. 12 ha große Naturschutzgebiet „Pfarrholz“ an. Geologischer Lehrpfad bei Hohendorf mit 186 Findlingen, ein Wildgehege mit Dam- und Muffelwild in der Aue bei Gatzen sowie der Großstolpener Landschaftssee mit Badestrand, Grillplatz, Imbissgaststätte und Parkplätzen. Ausflugsziele: Die Nachbarstadt Pegau, in deren Laurentiuskirche sich die Grabplatte Wiprechts von Groitzsch befindet, die Schlachtfelder von 1813 bei Großgörschen und Lützen mit verschiedenen Denkmälern, Zeitz, das Kohrener Land, der Belantis-Freizeitpark, Leipzig und dies und das. Wer also einen ruhigen Urlaub, weit ab von Verkehrslärm, machen möchte sollte Groitzsch in Betracht ziehen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.